Feigenbaum

Feigenbaum

Kaufen und Pflege

Wer einen Feigenbaum im Garten stehen hat, der sollte schon bei der Wahl des Standortes bestimmte Regeln einhalten. So sollte der Boden lehmhaltig sein, leicht sauer und nährstoffreich sein. Ein Platz im Garten sollte gut gewählt werden, denn der Feigenbaum möchte nicht an einer windigen Ecke stehen. An Orten die regenarm sind fühlt sich der Feigenbaum besonders wohl und dankt mit üppigem Wuchs. Für diese Gartenpflanze sollte der Hobbygärtner immer eine Regentonne stehen haben, denn fürs Gießen wünscht sich der Feigenbaum am liebsten das kalkfreie Regenwasser. Von April bis September sollte der Gärtner seinen Feigenbaum jede Woche mit Volldünger düngen, da zu dieser Zeit der Nährstoffbedarf sehr hoch ist. Ob als flüssiger Dünger, in Stäbchenform oder als wasserlösliche Pulver, der Feigenbaum braucht diese nährstoffreiche Zusatznahrung und der Gärtner kann hierbei auch Langzeitdünger verwenden.

In der Zeit von Februar bis März kann der Feigenbaum auch beschnitten werden, wobei man auch einen Radikalschnitt machen kann, dann aber nicht mit Früchten rechnen sollte. Ein gelegentliches Beschneiden aber reicht vollkommen und der Feigenbaum dankt es auch mit üppigen Neuwuchs und vielen Früchten. Der Gärtner sollte beim Gießen auch immer auf die Wassermenge achten, wobei gerade im Winter nur eine geringe Wasser gegossen werden sollte. Aber in der warmen Jahreszeit sollte auch auf die Wassermenge geachtet werden, da der Feigenbaum keine nassen Füsse mag. So sollte der Boden kein Stauwasser enthalten und auch nicht übermässig feucht sein. Für seinen Feigenbaum sollte man immer einen Platz im Garten finden, wo die Pflanze die warme Sommersonne genießen kann. Wer seinen Feigenbaum gut pflegen will, der sollte auch immer auf gelbe Blätter oder ungewöhnlichen Blattverlust achten, denn Schädlinge wie die Spinnmilben siedeln sich gerne dieser Pflanze an, wobei der Hobbygärtner diese mit guten biologischen Mitteln bekämpfen kann. Auch die Vermehrung durch Stecklinge kann als völlig problemlos gelten, so dass der Feigenbaum durchaus als pflegeleicht beschrieben werden kann.